Startseite Praxis Angebot Dr. B. Schulze Dr. W. Schulze Links Impressum

Knorpelregeneration

Angepasste körperliche Betätigung und Sport können die Ernährung des Knorpels verbessern. Wird jedoch die Belastungsfähigkeit durch Unfall oder zu hohen Druck überschritten, kommt es zu vorzeitigem Gelenkverschleiß (Arthrose).

Trotz ausgewogener Ernährung, angemessener körperlicher Belastung und physikalischen Maßnahmen ist dann die Einnahme von Medikamenten nicht zu vermeiden. Diese richten sich bei der "aktivierten Arthrose" gegen die Entzündung, während im entzündungsfreien Intervall durch die direkte Einspritzung in das Gelenk das Vorranschreiten der Arthrose aufgehalten werden kann. Enthalten sind Bestandteile des Knorpels und der Gelenkflüssigkeit (D-Glykosamin, Hyaluronsäure), die den Knorpel versiegeln, die Schmiereigenschaften der Gelenkflüssigkeit verbessern und den Knorpelstoffwechsel stimulieren. Die Beweglichkeit verbessert sich, Schmerzen werden reduziert.

Um unerwünschte Nebenwirkungen, wie z.B. Allergien zu vermeiden, wird ein Glykosaminoglykan höchster Reinheit verwendet, das dem natürlichen Hyaluronat des Gelenks sehr ähnlich ist. Schon nach wenigen Injektionen im Abstand von je einer Woche kann die Wirkung über einen längeren Zeitraum (individuell verschieden) anhalten.

Zufallsbild

© Praxis für Orthopädie, Dr. Wito Schulze 2018

Impressum